Aussterbende Berufe finden sich aufgrund der hohen Automatisierbarkeit auch im Metall- und Maschinenbau. Technologische Treiber und Innovationstrends wie künstliche Intelligenz, Sensorik, autonome Software-Systeme sowie das Internet der Dinge geben der Branche hilfreiche Impulse für digitalisierte Produkte, innovative Geschäftsmodelle und die Digitalisierung von internen Geschäftsprozessen. Jedoch stellt die Digitalisierung für bisherige Berufe der Branche eine enorme Herausforderung dar, denn die digitale Transformation wirkt sich für die weit über eine Million Beschäftigten im Maschinen- und Anlagenbau nicht nur auf die Beschäftigungschancen, sondern auch auf die Arbeitsbedingungen und Qualifikationsbedarfe aus.

Die Digitalisierungsdynamik der Branche ist aktuell stark. Bereits jetzt können mehr als die Hälfte der Berufe im Metall- und Maschinenbau kann zu 100 Prozent von Maschinen übernommen bzw. automatisiert werden.

Zu den betroffenen Berufen im Metall- und Anlagenbau mit mittlerem bis hohem Substituierbarkeitspotenzial gehören (Quelle: Job Futuromat):
Metall-, Anlagenbau, Konstruktion, Installation, Montage
Werkzeugmechaniker/-in100%
Schneidwerkzeugmechaniker/-in100%
Büchsenmacher/-in100%
Drahtzieher/-in100%
Federmacher/-in100%
Fräser/-in100%
Kabeljungwerker/-in100%
Metall- und Glockengießer/-in100%
Metallschleifer/-in100%
Revolverdreher/-in100%
Schleifer/-in100%
Teilezurichter/-in100%
Verfahrungsmechaniker/-in in der Hütten- und Halbzeugindustrie100%
Anlagenmechaniker/-in90%
Gießereimechaniker/-in89%
Zerspanungsmechaniker/-in89%
Industriemechaniker/-in86%
Konstruktionsmechaniker/-in86%
Verfahrungsmechaniker/-in für Beschichtungstechnik86%
Behälter- und Apparatebauer/-in83%
Stanz- und Umformmechaniker/-in83%
Drahtwarenmacher/-in67%
Fachkraft für Metalltechnik67%
Feinpolierer/-in60%
Technische Zeichner/innen und verwandte Berufe
Technische/r Modellbauer/-in100%
CAD-Fachkraft - Metall86%
Technische/r Systemplaner/-in86%
Technisch/er Zeichner/-in - Maschinen- und Anlagentechnik82%
CAD-Fachkraft - Maschinenbau80%
Technisch/er Zeichner/-in80%
Technisch/er Zeichner/-in - Stahl- und Metallbautechnik80%
Technische/r Produktdesigner/-in - Maschinen- und Anlagenkonstruktion80%
Technische/r Systemplaner/-in - Stahl- und Metallbautechnik80%
Bauzeichner/-in67%

Auch der Bereich Fahr- und Flugzeugbau sowie damit einhergehende Wartungsberufe sind von der Substitution betroffen und können bereits in großen Teilen automatisiert werden.

Zu den betroffenen Berufen im Fahr- und Flugzeugbau mit mittlerem bis hohem Substituierbarkeitspotenzial gehören (Quelle: Job Futuromat):
Fahr- und Flugzeugbau
Fluggerätbauer/-in100%
Fluggerätmechaniker/-in100%
Flugtriebwerkmechaniker/-in100%
Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in100%
Metallflugzeugbauer/-in100%
Kraftfahrzeugmechatroniker/-in80%
Zweiradmechaniker/-in80%
Leichtflugzeugbauer/-in75%
Zweiradmechatroniker/-in67%
Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in67%
Kraftfahrzeugmechaniker/-in56%
Kraftfahrzeugservicemechaniker/-in50%

Der einzige Trost für bedrohte Berufe: Sehr viele kleine und mittlere Unternehmen stehen erst am Anfang der digitalen Transformation, da oftmals strategische Ansätze für die Digitalisierung im Unternehmen oder schlichtweg die finanziellen Ressourcen fehlen.

Bedrohte Berufe im Bereich Metall- und Maschinenbau

Dennoch: Die fortschreitende Digitalisierung und die hohe Automatisierbarkeit vieler Berufe im Metall- und Anlagenbau, werden sich ohne Zweifel stark auf die Qualifikationsbedarfe und Anforderungen an Aus- und Weiterbildungen in der Metall- und Maschinenbaubranche auswirken.

Neben berufsspezifischen Aus- und Weiterbildungen sollten Beschäftigte aufgrund der branchenbezogenen Veränderung auch neue berufliche Perspektiven in Betracht ziehen, darunter Aus- und Weiterbildungen in zukunftssicheren Branchen und Berufsfeldern, die von der Digitalisierung und Automatisierung der Berufe profitieren und dem bestehenden Arbeitgeber im Idealfall sogar zugutekommen. Jobs mit Zukunft finden sich vor allem in den Berufsfeldern Marketing, Online-Marketing, E-Commerce sowie Augmented- und Virtual Reality.

Für betroffene Arbeitnehmer ergeben sich mit neuen beruflichen Perspektiven am digitalen Arbeitsmarkt auch zahlreiche Vorteile, darunter ein flexibleres sowie zeit- und ortsunabhängigeres Arbeiten. Wer heute noch acht Stunden an einer Maschine stehen muss, kann mit einem Job der Zukunft morgen vielleicht schon in einem Bruchteil der Zeit digitale Geschäftsprozesse sowie Marketing- und Vertriebsprozesse begleiten.

Jobs der Zukunft erhöhen außerdem die Einkommenschancen und können die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, aufgrund der mobileren Arbeit, verbessern. So verbergen sich hinter der Herausforderung „Digitalisierung“ auch zahlreiche Chancen – in Berufen der Zukunft.

Sie sind von einem aussterbenden Beruf betroffen und möchten mehr über Jobs mit Zukunft erfahren?

Jobs mit Zukunft