Fachkraft für Metalltechnik

Was sich im ersten Moment anhört wie ein typischer Handwerksberuf, ist deutlich komplexer. Der Beruf Fachkraft für Metalltechnik bedeutet Programmieren von Maschinen und der Umgang mit neuen Technologien. Ein Arbeitsalltag, der mitunter von der Digitalisierung bestimmt wird.

Verfahrensmechaniker/-in in der Hütten- und Halbzeugindustrie

Arbeiten in einem Beruf, der nicht vielen bekannt ist, gelingt Ihnen im Bereich Verfahrensmechaniker/-in in der Hütten- und Halbzeugindustrie. Die Herstellung von Stahl oder Eisenschmelze gehört mit zu Ihren Tätigkeiten. Doch wie steht dieser Beruf in Zusammenhang mit der Digitalisierung? Wir haben uns das ein wenig genauer angesehen:

Verfahrensmechaniker/-in für Beschichtungstechnik

Die Beschichtung auf dem Wohnzimmerschrank oder die neue Lackierung am Auto sind nur zwei Beispiele für den Arbeitsbereich eines/einer Verfahrensmechanikers/-mechanikerin für Beschichtungstechnik. Versiegeln, Bemalen und Beschichten sind die Tätigkeiten, die in diesem Beruf gefordert werden. Dabei ist es nicht immer mit einfachem Lackieren oder Versiegeln getan. Wir haben uns mal angesehen, welche Auswirkungen die Digitalisierung haben könnte.

Metallbauer/-in – Konstruktionstechnik

Die Bezeichnung Schlosser/-in ist vielen ein Begriff. Heute ist der Beruf mit der Bezeichnung Metallbauer/-in ein wenig spezifischer gehalten. Unterschiedliche Fachrichtungen teilen das gesamte Aufgabenfeld auf und schaffen so einen Ausbildungsberuf, in dem die besonderen Vorlieben individuell gefördert und gelehrt werden. Doch auch in diesem Beruf wird die Digitalisierung früher oder später starke Auswirkungen haben.

Metall- und Glockengießer/-in

Pünktlich zu jeder vollen Stunde erklingen an vielen Kirchen die Glocken. Schwere, große, aus Metall hergestellte Produkte, die nicht selten einen Durchmesser von mehreren Metern haben. Viele Arbeitsschritte und Stunden sind nötig, damit am Ende so eine schöne Glocke herauskommt. Im Beruf als Metall- und Glockengießer/-in ist das die Hauptaufgabe. Je nach Fachrichtungen können dann auch andere Aufgabenbereiche im Bereich des Metallgießens dazukommen. Wie steht es um die Zukunft dieses Berufes im Hinblick auf die Digitalisierung?

Konstruktionsmechaniker/-in

Große Maschinen, Schiffe oder Metallkonstruktionen sind nicht nur baulich ein Meisterwerk, sondern auch häufig schön anzusehen. Die Faszination ist der erste Schritt zum Beruf Konstruktionsmechaniker/-in. Eine Ausbildung in diesem Bereich öffnet die Türen zu einer Karriere im Handwerksbereich. Die körperliche Arbeit mit Werkzeugen und die Herausforderungen, die dieser Beruf mit sich bringen, sind sehr vielseitig. Allerdings steht auch diesem Berufe im Zuge der Digitalisierung mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Umstrukturierung bevor.

Feinpolierer/-in

Perfektion und die Liebe zum Detail sind zwei Eigenschaften, die ein/e Feinpolierer/-in unbedingt benötigt. Gerade in diesem Bereich des Handwerks kommt es auf das Fingerspitzengefühl und die Genauigkeit an. Die Faszination an Schmuck in unterschiedlichen Farben und Formen bestimmt hier das alltägliche Leben. Makellose Oberflächen sind hier immer das Ergebnis Ihrer Arbeit. Doch die Digitalisierung macht auch vor diesem Beruf nicht Halt.

Behälter- und Apparatebauer/-in

Große Kessel, wie sie zum Beispiel in einer Brauerei zu finden sind, Rohrleitungen oder auch Trinkwassertanks sind nur einige der Produkte, die Behälter- und Apparatebauer/-innen herstellen. Die Digitalisierung jedoch hat auch diesen Beruf fest im Griff. Wir haben uns angesehen, welche typischen Tätigkeiten Behälter- und Apparatebauer/-innen haben und, welche Alternativen es für die Zukunft gegen könnte:

Stanz- und Umformmechaniker/-in

Unterschiedliche Arbeiten mit Metall sind die Hauptaugenmerke, die für die Ausbildung und den Beruf Stanz- und Umformmechaniker/-in wichtig sind. Hauptsächlich werden in diesem Bereich Teile für die Autoindustrie und den Maschinenbau gefertigt. Doch wie steht es um die Zukunft dieses Berufsbildes? Wir haben uns dazu ein paar Gedanken gemacht:

Technische/r Zeichner/-in

Technische Zeichner/-innen werden seit 2011 nicht mehr ausgebildet. Abgelöst wurde dieser Beruf von den neuen Bezeichnungen „Technische/r Systemplaner/-in“ und „Technische/r Produktplaner/-in“ mit den verschiedenen Fachrichtungen. Ist die Digitalisierung Auslöser für die Modernisierung des Berufs gewesen? Wir haben uns damit ein wenig genauer beschäftigt:

Industriemechaniker/-in

Der Beruf des/der Industriemechanikers/-mechanikerin ist ein Beruf, der unseren Alltag erleichtert, ohne viel Anerkennung zu erhalten. Industriemechaniker/-innen sind für den Bau von Maschinen für alle möglichen Industriezweige zuständig. Je mehr Maschinen und Systeme in der Industrie benötigt werden, desto offensichtlicher ist allerdings, dass die Digitalisierung sehr viel Einfluss auf den Arbeitsmarkt hat. Wir haben uns genauer angesehen, wie stark dieser Beruf von der Digitalisierung betroffen ist:

Technische/r Systemplaner/-in

Riesige Bürogebäude verlangen eine gute Versorgungs- und Ausrüstungstechnik. Technische Systemplaner/-innen sind dafür zuständig, dass dies gewährleistet ist. Doch die Digitalisierung ist weiterhin auf dem Vormarsch und verdrängt viele Berufe vom Arbeitsmarkt. Wie wirkt sie sich auf den Beruf als technische/r Systemplaner/-in aus? Wir haben uns dieses Thema mal etwas genauer angesehen:

Fluggerätebauer/-in

Fluggerätebauer/-innen stellen nicht nur Flugzeuge her und montieren die einzelnen Teile, sondern warten und reparieren sie auch. Seit 1997 existiert dieser Beruf jedoch nicht mehr, denn er wurde von der neuen Berufsbezeichnung „Fluggerätmechaniker/-in abgelöst. Ist an dieser Modernisierung möglicherweise die Digitalisierung schuld? Wir haben uns die Fakten ein wenig genauer angesehen:

Fluggerätmechaniker/-in

Flugzeuge sind imposante Verkehrsmittel. Fluggerätmechaniker/-innen sind dafür zuständig, dass diese sicher und vollkommen funktionstüchtig sind. Doch die Digitalisierung verschont keinen Beruf. Ist auch dieses Berufsbild vom Aussterben bedroht? Wir haben uns diesbezüglich mal ein wenig schlau gemacht:

CAD-Fachkraft – Bau

Für den Weiterbildungsberuf der CAD-Fachkraft Bau ist es wichtig mit verschiedenen CAD-Systemen arbeiten zu können. Das klingt im ersten Moment so, als würde die Digitalisierung in diesem Bereich für wenig Wirbel sorgen. Allerdings zählt auch dieser Beruf zu den bedrohten Berufen. Was die Tätigkeiten einer CAD-Fachkraft Bau ist und welche davon besonders von der Digitalisierung betroffen sind, haben wir uns genauer angesehen:

CAD-Fachkraft Metall

Bei der CAD-Fachkraft Metall handelt es sich um einen Weiterbildungsberuf. Doch wie steht es um den Beruf? Betrachtet man die Tätigkeiten einer CAD-Fachkraft genauer, dann stellt man fest, dass mit vielen Programmen gearbeitet wird. So sollte die Digitalisierung für das Bestehen dieser Tätigkeiten eigentlich kein Problem darstellen. Jedoch gibt es trotzdem einige Punkte, die dafürsprechen, dass es sich um einen bedrohten Beruf handelt. Wir haben uns das Thema ein wenig genauer angesehen:

Anlagenmechaniker/-in

Ob zu Hause, auf der Arbeit oder bei Freizeitaktivitäten – ohne fließendes Wasser kann man sich ein Leben nicht mehr vorstellen. Neben vielen anderen Berufsgruppen sind auch Anlagenmechaniker/-innen daran beteiligt, dass jeder Haushalt fließendes Wasser hat. Mit der fortschreitenden Technologie passt sich die Berufswelt Schritt für Schritt mehr der Digitalisierung an. Wie wirkt sich die Digitalisierung nun auf diesen Beruf aus? Wir haben uns dazu mal ein wenig schlau gemacht:

Zweiradmechatroniker/-in

Das erste eigene Fahrrad bleibt so manch einem wahrscheinlich für immer im Kopf. Und darauf folgte dann vielleicht das erste eigene Moped und dann ein Motorrad? Zweiradmechatroniker/-innen sind für den Aufbau, die Reparatur und die Pflege dieser Zweiräder zuständig. Doch die Digitalisierung zieht weiter ihre Kreise und bedroht immer mehr Berufe – auch diesen? Wir haben uns das mal genauer angesehen:

Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen

Tagtäglich passieren so viele Unfälle, ob Verkehrsunfälle oder Arbeitsunfälle. Oftmals entstehen dabei hohe Sachschäden. Um den Sachschaden festzustellen und, um eine für den Ernstfall abgeschlossene Versicherung in Anspruch zu nehmen, benötigt man eine/n Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen. Doch wie steht es, unter der dem Einfluss der Digitalisierung, um diesen Beruf? Wir haben uns das mal genauer angesehen:

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in

Die Autos der heutigen Zeit sind ausgestattet mit allen möglichen Systemen und Fahrassistenten. Als Kraftfahrzeugmechatroniker/-in ist man für Wartung, Reparatur und Beratung in Bezug auf diese Systeme zuständig. Die Digitalisierung ist jedoch auf dem Vormarsch und verdrängt viele Berufe. Wird sie auch auf dieses Berufsbild Auswirkungen haben?  Wir haben uns die Fakten mal genauer angesehen:

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in

Schöne Autos mit glänzendem Lack faszinieren die Menschen schon seit geraumer Zeit. Ein/e Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/-in ist Experte, wenn es darum geht, der Karosserie Ihres Autos die perfekte Form und Optik zu verleihen. Aufgrund der Digitalisierung ist die Zukunft dieses Berufs jedoch möglicherweise gefährdet. Wir haben uns die Fakten mal etwas genauer angesehen:

Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in

Diese riesigen Mähdrescher, die in der Erntezeit sowohl auf den Straßen als auch auf den Feldern fahren, sind imposante Maschinen. Als Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in hat man tagtäglich mit diesen und vielen anderen Maschinen zu tun. Doch wird die Digitalisierung dieses Berufsbild bald verdrängen? Wir haben uns das mal genauer angesehen:

Leichtflugzeugbauer/in

Die kleinen Segelflugzeuge, die im Sommer oft durch die Luft fliegen, ziehen viele Blicke auf sich. Diese faszinierenden Miniflugzeuge werden von Leichtflugzeugbauer/-innen hergestellt. Doch hat dieser Beruf inmitten der Digitalisierung eine Zukunft oder werden die Tätigkeiten auch hier mehr und mehr durch maschinelle Arbeit ersetzt? Wir haben uns die Fakten mal etwas genauer angesehen:

Gießereimechaniker/-in – Druck- und Kokillenguss

Den Beruf „Gießereimechaniker/-in Druck- und Kokillenguss“ gibt es seit 2015 nicht mehr als alleinstehenden Beruf. Er wurde von der Berufsbezeichnung „Gießereimachaniker/-in“ abgelöst. So stellt die Spezialisierung „Druck- und Kokillenguss“ nur noch einen Schwerpunkt in der Ausbildung dar. Wir haben uns trotzdem mal angesehen, was die Tätigkeiten dieser Spezialisierung waren und, in wie fern diese Berufsgruppe von der Digitalisierung betroffen ist:

Fräser/-in

Den Ausbildungsberuf „Fräser/-in“ gibt es in der Form seit 2013 nicht mehr. Er wurde durch die Berufsbezeichnung „Fachkraft für Metalltechnik in der Fachrichtung Zerspanungstechnik“ abgelöst. Die Digitalisierung schreitet voran, denn auch in diesem Berufsbild werden schon mit computergesteuerten Fräsmaschinen die Oberflächen der Materialien bearbeitet. Wir haben uns mal angeschaut, was die typischen Tätigkeiten eines/einer Fräsers/Fräserin sind und, wie die Zukunft dieser Tätigkeiten aussehen könnte: