Kein Industrie- oder Handwerksbetrieb kann ohne elektrisch Systeme betrieben werden. Große Industrien sind auf verschiedenste Maschinen und Motoren angewiesen. Um diese Maschinen zu installieren und zu warten, werden kompetente Elektroanlagenmonteur/-innen benötigt, die Spezialisten auf den Gebieten Regelung von Produktionssystemen oder Beleuchtung in Büros sind. Doch welche Zukunft hat dieser Beruf unter dem Einfluss der Digitalisierung? Wir haben uns etwas genauer umgesehen:

Ausbildung und Anforderungen

Die Ausbildung als Elektroanlagenmonteur/-in dauert in der Regel drei Jahre. Während dieser Zeit können die Auszubildenden zwischen 900€ und 1200€ verdienen. Zu den Voraussetzungen, die für den Beginn der Ausbildung als Elektroanlagenmonteur/-in erforderlich sind, gehören:

  • Technisches Verständnis
  • Gute Hand-Augen-Koordination
  • Mathematikkenntnisse
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Abstraktes und logisches Denken
  • Arithmetische Fähigkeiten

Was sind die Hauptaktivitäten und Anwendungsbereiche von Elektroanlagenmonteur/in?

Elektroanlagenmonteure/-monteurinnen sind nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung hauptsächlich für die Installation von Systemen der Energieversorgung, der Steuerung und Regelung, sowie der Sicherheit zuständig. Darüber hinaus fertigen sie mechanische und elektrische Komponenten an. Ebenso gehört die Wartung und Reparatur der Systeme und Maschinen zum Arbeitsalltag eines/einer Elektroanlagenmonteurs/-monteurin.
Beschäftigung finden sie häufig in Elektro- und Energieversorgungsunternehmen sowie bei Herstellern elektrischer Komponenten.

Wie viel kann ein/eine Elektroanlagenmonteur/-in jährlich verdienen?

Das durchschnittliche Jahresgehalt, das ein/e Elektroanlagenmonteur/-in pro Jahr verdienen kann liegt aktuell bei rund 48.000€ brutto. Dieses Gehalt kann allerdings, je nach Fähigkeiten und Fachkenntnissen auf dem Gebiet und der Größe des Unternehmens, geringer, aber auch höher ausfallen.

Was sind die weiteren Karrieremöglichkeiten nach Abschluss der Ausbildung?

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung als Elektroanlagenmonteur/-in ebnet den Weg für gute Karrieremöglichkeiten. Mit der Entscheidung für Weiterbildungen können Führungspositionen mit einem großen Verantwortungsbereich erreicht werden. Dies kann z.B. durch eine Weiterbildung als Techniker/-in im Bereich der Elektrotechnik geschehen.
Auch ein Studium kann in Erwägung gezogen werden. Hier bieten sich beispielsweise die Studiengänge Elektrotechnik oder Energietechnik an.

Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf die Arbeit als Elektroanlagenmonteur/-in?

Wir leben in einer Zeit, in der die künstliche Intelligenz die menschlichen Fähigkeiten übertrifft. Das bedeutet, dass Aufgaben, die früher von manuellen Fähigkeiten erledigt wurden, nun modernen Maschinen und Systemen übertragen werden. Viele Berufe drohen vollständig digitalisiert zu werden, und so sieht auch die Zukunft des/der Elektroanlagenmonteurs/-in aus. Laut Job Futuromat liegt die Automatisierbarkeit aktuell bei 71%. Wie sich diese Zahl in Zukunft entwickeln wird, ist unklar. Nicht von der Hand zu weisen ist jedoch, dass die Digitalisierung noch lange nicht an ihrem Höhepunkt angelangt ist und somit immer häufiger Tätigkeiten wegfallen, die nun durch modernste Maschinen erledigt werden können.

Zu den Arbeitsbereichen, die von der Digitalisierung betroffen sind, gehören vordergründig:

  • Gebäudesystemtechnik, Gebäudeleittechnik
  • Elektrotechnik
  • Energieverteilung, Energieversorgung
  • elektrische Energietechnik
  • Montage (Elektrotechnik)

Gibt es Jobs mit Zukunft?

Neben einer Vielzahl bedrohter Berufe gibt es allerdings auch Bereiche, die durch die Digitalisierung einen Aufschwung erleben. Mit der weltweiten Vernetzung über das Internet, Technologien wie Augmented und Virtual Reality und Online Shops für jede Art von Produkten verschieben sich die Prioritäten am Arbeitsmarkt. Die Nachfrage in diesen Bereichen ist in den letzten Jahren erheblich angestiegen und wird auch in den folgenden Jahren weiterhin Gewinne verzeichnen können.
Umso wichtiger ist es, diese neue Branchen mit geschultem und qualifiziertem Personal zu besetzen.

Unsere Kurse

Wir haben eine Reihe von Weiterbildungskursen entwickelt, mit denen Sie fit für die Zukunft gemacht werden. Von Online Marketing bis E-Commerce finden Sie Ihren passenden Onlinekurs. Sie haben die Möglichkeit, sich neben Ihrem Berufsleben vollkommen flexibel weiterzubilden. Da die Kurse online stattfinden und Ihnen die Aufzeichnungen der einzelnen Vorlesungen zur Verfügung gestellt werden, können Sie die Inhalte wiederholen und nacharbeiten, wann es Ihnen am besten passt. Mit Hilfe unserer modernen Lernplattform startIQ können Sie sich mit anderen Teilnehmern vernetzen und Fragen sowie Probleme zeitnah klären.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gern beraten wir Sie persönlich!

Ihre Anfrage