Im Herbst, wenn es draußen regnet und stürmt, sitzt man drin mit einer Tasse Tee und genießt die Wärme. Das wäre überhaupt nicht möglich ohne eine Heizung, die von Elektroniker/-innen für Gebäude- und Infrastruktursysteme montiert und gewartet wird. Doch handelt es sich hierbei um einen zukunftssicheren Beruf? Wir haben uns das mal angesehen:

Ausbildung und Voraussetzungen

Die Ausbildung zum/zur Elektroniker/-in für Gebäude- und Infrastruktursysteme dauert in der Regel 3 ½ Jahre. Während dieser Zeit verdienen die Auszubildenden zwischen 800€ und 1100€. Für eine erfolgreiche Ausbildungen sollten jedoch einige Voraussetzungen beachtet werden:

  • Fingerfertigkeit
  • Geschicklichkeit
  • Auge-Hand-Koordination
  • Umsicht
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • technisches Verständnis

Einsatzgebiete und Branchen

Sobald die Ausbildung abgeschlossen wurde, kümmern sich die ausgelernten Elektroniker/-innen für Gebäude- und Infrastruktursysteme um Heizungs-, Lüftungs- und Sicherungssysteme in allen möglichen Gebäudekomplexen: Schulen, Wohnhäuser, Krankenhäuser usw.
Sie planen die Platzierung der Systeme und installieren sie dort. Sollte es zu Störungen oder Ausfällen kommen, dann sind die Elektroniker/-innen auch zur Stelle und suchen nach der passenden Lösung.
Auch die Kundenberatung und das Eingehen auf Kundenwünsche zählt mit zu den Aufgabenbereichen.
Beschäftigung finden Elektroniker/-innen für Gebäude- und Infrastruktursysteme in Immobilienbetrieben oder bei Gebäudeausrüstern. Dabei verrichten sie ihre Arbeit bei den Kunden vor Ort oder in Leitzentralen.

Durchschnittliches Jahresgehalt

Das jährliche Einkommen eines/einer Elektronikers/-in für Gebäude- und Infrastruktursysteme liegt bei rund 36.000€ brutto. Dieser Betrag ist jedoch variabel, und kann, je nach Fähigkeit oder Arbeitsbranche, höher oder niedriger ausfallen.

Bildungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Um die nächste Karrierestufe zu erklimmen, gibt es eine Reihe von Weiterbildungsmaßnahmen.
So führt die Weiterbildung zum/zur technischen Betriebswirten/-in dazu, dass kaufmännische und verwaltende Aufgaben zum beruflichen Alltag gehören.
Mit der Prüfung als Industriemeister/-in der Fachrichtung Elektrotechnik kann er erste Schritt in Richtung Selbstständigkeit gemeistert werden. Außerdem spielen nun Führungsaufgaben eine wichtige Rolle.
Mit einem Studium der Richtung Elektrotechnik kann das Wissen vertieft werden.

Wie sieht die Zukunft dieses Berufes aus?

Doch auch hier stellt sich die Frage: Ist dieser Beruf von der Digitalisierung bedroht? Ja, ist er, denn laut Job-Futuromat liegt die Automatisierbarkeit bei 75%. Das bedeutet, dass 6 von 8 typischen Tätigkeiten in der Zukunft von modernen Technologien ausgeführt werden können. Mit der Automatisierung kann die Produktivität erheblich gesteigert werden, was zu einem höheren Umsatz für die jeweiligen Unternehmen führt.
Das heißt jedoch nicht, dass dieser Beruf vollkommen aussterben wird. Tätigkeitsbereiche und Prioritäten werden sich ändern und neue Aufgabenfelder werden erschlossen. Wie sich die Entwicklung dieses Berufes in der Zukunft auswirken wird, ist ungewiss. Klar ist aber, dass ein Umschwung bevorsteht und eine Modernisierung abzusehen ist.

Folgende Bereiche sind dabei ganz besonders stark von der Digitalisierung betroffen:

  • Gebäudesystemtechnik, Gebäudeleittechnik
  • Elektrotechnik
  • Lichttechnik, Beleuchtung
  • elektrische Energietechnik
  • Montage (Elektrotechnik)
  • Energieverteilung, Energieversorgung

Zukünftige Jobs

Da viele Berufe aufgrund von technologischen Fortschritten am Aussterben sind, ist die Zukunft der gegenwärtigen Arbeitsplätze unsicher. Andererseits eröffnen sich durch die Digitalisierung neue Türen für sichere und zukunftsorientierte Arbeitsplätze.
Die Online-Branche erlebte in den letzten Jahren einen Boom. Unvorhersehbare Ereignisse, wie zum Beispiel die Corona-Pandemie, beschleunigen dabei die Entwicklung dieses Bereiches. Online Marketing und Content Marketing erfreuten sich einer steigenden Nachfrage und diese wird auch in den nächsten Jahren weiterwachsen. So ist es wichtig, dass Jobs mit Zukunft mehr Beachtung geschenkt werden und Experten auf diesen Gebieten ausgebildet werden.

Unsere Kurse

In der Zeit der digitalen Welt, in der viele Berufe vom Aussterben bedroht sind, haben wir einige Weiterbildungsangebote entwickelt, die Ihnen zum Start in die moderne Welt dienen können.
Unsere branchenerfahrenen Dozenten vermitteln Ihnen die praxisnahen Inhalte in Form von Live-Vorlesungen, wodurch Sie unsere Kurse bequem von zu Hause aus besuchen können. So haben Sie die Möglichkeit, Ihren beruflichen Tätigkeiten weiterhin nachzugehen und, sich parallel weiterzubilden.
Nach Abschluss Ihrer Weiterbildung erhalten Sie ein anerkanntes IHK-Zertifikat, das Sie auf Ihrem zukünftigen Karriereweg unterstützt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir beraten Sie gerne persönlich!

Ihre Anfrage