Ledersitze im Auto, die neuste Tasche oder auch eine moderne Jacke – viele Dinge im Alltag werden aus Leder hergestellt. Hierbei geht es aber nicht einfach darum, ein paar Bahnen Stoff miteinander zu vernähen. Der Rohstoff muss vorbereitet werden. Die einzelnen Schritte und Abläufe werden von Fachkräften für Lederherstellung und Gerbereitechnik durchgeführt. Doch welche Auswirkungen wird die Digitalisierung auf diesen Beruf haben?

Der Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung findet dual statt. Der praktische Teil erfolgt im Betrieb, während die Theorie in der Berufsschule vermittelt wird. Was genau zu welchem Zeitpunkt auf dem Lernplan steht, wird von der Ausbildungsordnung vorgegeben. Schritt für Schritt werden dann alle Bereiche, die später im Beruf benötigt werden, durchgegangen. Zu Beginn sollten jedoch bereits folgenden Fähigkeiten vorhanden sein:

• Handwerkliches Geschick
• Sicherheit und Verständnis beim Kopfrechnen
• Verständnis für die Technik und die Abläufe

Da aber nicht nur der praktische Teil wichtig ist, sollten die schulischen Voraussetzungen in den Fächern Chemie, Mathe und Technik ebenfalls über dem Durchschnitt liegen. Mit dieser Grundlage steht einem erfolgreichen Start zur Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik nichts mehr im Wege.

Was macht die Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik im Alltag?

Es gibt zahlreiche Gebiete, in denen die Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik arbeiten kann. Die Industrie verarbeitet die Rohprodukte, für die weitere Verarbeitung im Handwerk liegt der Schwerpunkt in der Herstellung unterschiedlicher Produkte und Waren aus Leder.

Zur Verarbeitung der Tierhaut stehen unterschiedliche Schritte an. Zuerst muss die Haut gereinigt und konserviert werden. Dieser Vorgang geschieht in einer Maschine. Das Wissen über die unterschiedlichen Lederarten und Behandlungen sind ein wichtiger Bestandteil im Arbeitsalltag. Chemische Prozesse sind notwendig, damit aus der Tierhaut das begehrte Leder hergestellt werden kann. Erst wenn das Endprodukt vorhanden ist, ist auch die Arbeit der Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik getan.

Was verdienen Fachkräfte für Lederherstellung und Gerbereitechnik?

Das durchschnittliche Bruttogehalt beträgt beim Berufseinstieg ca. 28.000€ brutto im Jahr. Dieses kann sich jedoch mit einen Jahren Berufserfahrung und Weiterbildungen bis auf 48.000€ brutto im Jahr steigern.

Das Angebot der Weiterbildung im Bereich Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik

Nach der Ausbildung ist es sinnvoll, zunächst einige Jahre in diesem Beruf zuarbeiten. Um die Karriere weiter voranzutreiben, stehen Fachkräften für Lederherstellung und Gerbereitechnik einige Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Sie haben die Wahl der Weiterbildung als Industriemeister/-in mit der Fachrichtung Chemie. Ebenso steht Ihnen aber auch die Weiterbildung zum/zur technischen Fachwirt/-in offen. Ein Studium kann eine weitere Alternative sein, um den gesamten Beruf nochmal in eine ganz andere Richtung zu lenken.

Wie groß sind die Auswirkungen der Digitalisieurng auf diesen Beruf?

Der Beruf ist bereits seit vielen Jahrhunderten vorhanden. Natürlich nicht in der heutigen Form. Im Laufe der Zeit wurden die Arbeitsschritte und auch die Verfahren immer wieder optimiert und angepasst. Die Technik aus Tierhaut Leder herzustellen, braucht jedoch in den meisten Bereichen keinen Menschenen mehr. Die Digitalisierung schlägt in diesem Beruf in vielen Bereiche ein (Quelle: job-futuromat.iab.de):

• Leder färben
• Gerben
• Leder spalten
• Leder vorbehandeln
• Lederzurichtung
• Vegetabilisch
• Wasserwerkstattarbeiten
• Maschinen- und Anlageneinrichtung
• Maschinen- und Anlagenführung

Welche Jobs hat Zukunft?

Als Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik ist man von der Digitalisierung stark betroffen. Ein Überblick über die Arbeitswelt ist sinnvoll, damit auch in ein paar Jahren noch ein gesichertes Einkommen jeden Monat generiert werden kann. Aber bei welchen Jobs handelt es sich um eine zukunftssichere Alternative? Auf diese Frage gibt es eine relativ einfache Antwort: Alle Jobs, die von der Digitalisierung profitieren. Social Media, Online Marketing oder E-Commerce – diese Bereiche können seit ein paar Jahren eine steigende Nachfrage verzeichnen. Oftmals handelt es sich bei diesen Jobs allerdings um Bereiche, die noch unbekannt sind. Vielen Arbeitsuchenden sind diese Jobs mit Zukunft noch nicht geläufig, da sie noch nicht lange existieren. Jedoch müssen diese trotzdem mit geschultem Personal besetzt werden.

Unsere Kurse für Ihren Erfolg

Jeder neue Schritt im Leben bedeutet immer ein wenig Veränderung. Sie müssen etwas Neues lernen und sich anpassen. Mit unseren Kursen gelingt das schnell und einfach. Lernen Sie einfach bequem von zu Hause aus, vernetzen Sie sich mit anderen Teilnehmern und profitieren Sie von unseren branchenerfahrenen Experten.
Sollten Sie die finanziellen Mittel nicht zur Verfügung haben, dann gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, mit denen Sie bei Ihrer Weiterbildung unterstützt werden.
Sobald Sie Ihren Wunschkurs erfolgreich beendet haben, erhalten Sie ein anerkanntes IHK-Zertifikat. Damit können Sie in Ihre digitale Zukunft starten.

Sie haben weitere Fragen?

Gern beraten wir Sie persönlich!

Ihre Anfrage