Geld spielt in allen Teilen der Gesellschaft und Wirtschaft eine wichtige Rolle. Neben alltäglichen Dingen wie Einkaufen oder „sich mal was gönnen“ sind wirtschaftliche Bereiche wie Kontoeröffnung, eine private Rente oder auch ein gewinnbringendes Investment Teilgebiete, die von Profis betreut werden müssen. All diese Dinge fallen in das Aufgabengebiet eines/einer Finanzassistent/-in. Beratungsgespräche und Hilfestellung für Kunden und solche, die es noch werden, gehören zum alltäglichen Berufsleben. Doch wie steht es um diesen Beruf, auch hinsichtlich der Digitalisierung?

Ausbildung und Grundlagen

Nach der Ausbildung, die zwischen 2 und 2½ Jahren dauert, sind die ausgelernten Facharbeiter Experten auf dem Gebiet der Finanzen. Finanzierungsmöglichkeiten und die unterschiedlichen Finanzprodukte sind Bestandteil der Ausbildung. Die grundlegenden Fertigkeiten werden während der Ausbildung gelehrt, jedoch gibt es gewisse Grundbausteine, die bereits vor Beginn vorhanden sein sollten:

  • Kaufmännisches Denken
  • Verhandlungsgeschick
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Verschwiegenheit
  • Interessen an der Finanz- und Steuerwelt

Der tägliche Umgang mit Geld und Zahlen ist gerade in diesem Beruf sehr wichtig. Daher sollten die zukünftigen Azubis bereits in der Schule gut in den Fächern Mathe, Wirtschaft und Deutsch gewesen sein.

Tätigkeiten und Einsatzbereiche

Es gibt zahlreiche Gründe, warum Menschen Finanzassistenten/-assistentinnen aufsuchen. Das kann die Gründung einer Firma oder eine private Altersvorsorge sein. Fragen rund um die Finanzen sind häufig sehr vielfältig und setzen eine Menge Erfahrung, Wissen und Geduld voraus. Finanzassistenten/-assistentinnen sind erste Ansprechpartner/-partnerinnen in diesem Sektor. Die Beratung und Betreuung im Finanzsektor ist der Kern dieses Berufsbildes.

Nach der Beratung ist es ihre Aufgabe, die besten Optionen für die Kunden zu finden. Das können Immobilien, Investmentfonds oder auch Bausparverträge sein. Analysen und Lösungen bestimmten den Arbeitsalltag. Aber es geht nicht immer nur um die Wünsche der Kunden. Auch die rechtlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen müssen überprüft werden.

Finanzassistent/-in: Das Gehalt

Das Gehalt, dass verdient werden kann, hängt von einigen Faktoren ab. So wird die Höhe zum Beispiel vom Unternehmensstandort, von der Berufserfahrung oder von bestimmten Qualifikationen bestimmt. Das aktuelle durchschnittliche Bruttojahresgehalt liegt aktuell bei 30.000€ brutto.

Weiterbildungschancen im Berufsfeld Finanzassistent/-in

Die Finanzwelt biete viele unterschiedliche Wege der Weiterbildung. Auf Grundlage des Berufes Finanzassistent/-in sind die Optionen für eine Weiterbildung allerdings ein wenig eingeschränkt. Ihnen bleiben lediglich zwei Arten der Qualifizierung. Zum einen kann der Weg des/der geprüften Bankfachwirtes/-wirtin eingeschlagen werden. Zum anderen bleibt die Variante des/der Bankbetriebswirts/-wirtin. Beide Varianten werden zusätzlich zur alltäglichen Arbeit absolviert und bieten in vielen Fällen einen beruflichen Aufstieg.

Handelt es sich bei diesem Beruf um einen aussterbenden Beruf?

Geld wird in der Welt immer eine enorm wichtige Rolle spielen. Aus diesem Grund scheint es so, als wenn dieser Beruf nicht allzu sehr von der Digitalisierung betroffen wäre. Dieser Anschein täuscht jedoch. Viele Bereiche in diesem Berufsfeld können automatisiert werden und machen den Menschen damit überflüssig. Vordergründig können verschiedene Analysen und Prüfungen mit Hilfe von Programmen wesentlich genauer und mit einer geringerer Fehlerquote erledigt werden.
Lediglich in puncto Beratung ist es ziemlich sicher, dass der Mensch noch eine ganze Weile diese Aufgabe übernehmen wird.

Folgende Tätigkeiten sind momentan besonders stark von der Digitalisierung betroffen und können in Zukunft möglicherweise vollkommen von Programmen übernommen werden (Quelle: job-futuromat.iab.de):

  • Bonitätsprüfungen
  • Kreditgeschäft
  • Privatkundengeschäft
  • Spar- und Anlagegeschäft
  • Wertpapiergeschäft
  • Versicherungsgeschäft
  • Finanzplanung
  • Kalkulation
  • Steuerrecht

Die Jobs mit Zukunft

Ein Wandel ist im Laufe des Lebens nicht immer nur ein negativer Aspekt. Häufig bieten sich mit dem Wandel neue Möglichkeiten und Optionen. Genauso ist es auch in der Berufswelt unter der Digitalisierung. Dank der Digitalisierung können viele neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Online Marketing ist beispielsweise ein zukunftsorientierter und zeitgemäßer Bereich. Während sich die Menschheit fast ausschließlich über das Internet informiert kann dies als perfekte Werbeplattform genutzt werden. Um die vielen neuen Arbeitsplätze, die das Internet, Social Media usw. bietet, besetzen zu können, ist geschultes und qualifiziertes Personal von großer Bedeutung.

Unsere Weiterbildungskurse als Schritt in eine digitale Zukunft

Mit unseren Kursen haben Sie die Möglichkeit, sich vollkommen flexibel neben Arbeit und Familie weiterzubilden. Die Kurse finden in Form von Live-Vorlesungen statt. Sie sind also nicht an einen bestimmten Standort gebunden. Über unsere moderne Lernplattform startIQ können Sie sich mit anderen Teilnehmern vernetzen und sich über relevante Themen austauschen.
Zögern Sie nicht – starten Sie jetzt fit in die digitale Zukunft!

Sie sind neugierig geworden?

Gern beraten wir Sie persönlich und unterstützen Sie bei der Wahl Ihres Kurses!

Ihre Anfrage

Ihr Beruf ist bedroht und Sie sind unentschlossen, wie Sie Ihre Zukunft gestalten möchten? Sie sind sich noch nicht sicher, welcher Onlinekurs zu Ihnen passt? Dann beraten wir Sie gern persönlich zu allen Themen rund um das Thema Bedrohte Berufe und Weiterbildungen. Schreiben Sie uns dazu Ihr Anliegen in das untenstehende Kontaktformular. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.