Der Steuerdschungel hat Sie schon immer fasziniert und der Umgang mit Zahlen und Rechnungen macht Ihnen keine Angst? Dann machen Sie höchstwahrscheinlich etwas mit Finanzen. Alles rund um die Finanz- und Steuerverwaltung fällt eindeutig in das Aufgabengebiet von Finanzwirten/-wirtinnen und bestimmt das alltägliche Berufsleben. Doch wie sieht es für den Beruf im Hinblick auf die Digitalisierung aus?

So verläuft die Ausbildung im Beruf Finanzwirt/-in

Es handelt sich hierbei um eine duale Ausbildung. Das System wird bei den meisten Ausbildungsberufen in Deutschland eingesetzt. Sie wird unterteilt in einen schulischen und einen praktischen Teil. Die Zeit in der Schule nimmt dabei deutlich weniger Zeit in Anspruch als die am Arbeitsplatz. In der Regel findet nach einer 2-jährigen Phase der Ausbildung die Prüfung statt. Voraussetzungen für die Ausbildung sind:

• Gewissenhafter und präziser Umgang mit Zahlen
• Verantwortungsbewusstsein
• Analytisches Verständnis
• Organisationstalent

Mit einem guten Realschulabschluss stehen Ihnen die Türen zum/zur Finanzwirt/-in offen. Jedoch sollten auch die Schulfächer Deutsch und Mathe herausragend sein. Ohne dieses Grundwissen wird die Ausbildung ein sehr schwerer und steiniger Weg werden.

Der Berufsalltag als Finanzwirt/-in

Bei den Aufgaben wird zwischen Innen- und Außendienst unterschieden. Je nach Gebiet gibt es hier unterschiedliche Tätigkeiten.

Im Innendienst gehört neben dem Prüfen von Steuererklärungen von Firmen auch der Bereich Steuererklärungen der Bürger zu den Aufgaben. Finanzwirte/-wirtinnen beraten außerdem bei Steuerangelegenheiten und Anträgen. Ausstehende Steuern oder auch andere Vereinbarung rund um die Zahlungen werden ebenfalls von Ihnen verhandelt oder bearbeitet. Gerade hier ist eine sehr hohe Sorgfalt Pflicht. Die Kenntnisse in Bezug auf das Steuerrecht müssen ständig abgerufen werden und sollten daher nicht außer Acht gelassen werden.

Im Außendienst sind Finanzwirte/-wirtinnen häufig in der Steuerfahndung tätig. Es geht um die Ermittlung im Bereich Steuerverkürzungen oder auch Steuerhinterziehung. Im Bereich der Lohnsteuer befinden sie sich häufig in den Unternehmen und prüfen die dortige Buchführung. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich als Vollzugsbeamter zu spezialisieren. In diesem Fall geht es um die Vollstreckung der Steuerschulden. Das Einsatzgebiet reicht von Geschäftsräumen bis hin zu privaten Wohnungen.

Bruttojahresgehalt

Nach der Ausbildung wird das Gehalt nach einem Tarifvertrag geregelt. Das bedeutet, es gibt ein festes Einstiegsgehalt, welches sich im Laufe der Jahre automatisch erhöht. Aktuell können Sie mit ca. 30.000€ brutto im Jahr rechnen. Sollten Sie sich nach der Ausbildung noch für ein Studium entscheiden, ist das Einstiegsgehalt natürlich deutlich höher, aber auch in diesem Fall an einen Tarifvertrag gebunden.

Chancen und Weiterbildungen

Direkt nach der Ausbildung oder auch später kann ein Studium angeschlossen werden. Hierfür brauchen Sie natürlich die Hochschulreife oder ein Abitur. Nachdem Studium sind die Absolventen dann Diplom-Finanzwirte/-wirtinnen. Weitere Schulungen und Qualifizierung können auch einen Wechsel zum Steuerberater, Gerichtsvollzieher oder Finanzassistenten möglich machen.

Das macht die Digitalisierung mit dem Beruf Finanzwirt/-in

Durch das weitreichende Aufgabengebiet und vorallem den persönlichen Kontakt mit Kunden in diesem Beruf hat die Digitalisierung hier nur minimale Chancen. Es gibt jedoch einige Kerntätigkeiten, die bereits heute automatisiert werden können.

Die Punkte können automatisiert werden (Quelle: job-futuromat.iab.de):

• Buchführung
• Kosten- Leistungsrechnungen
• Steuerrecht
• Zollrecht

Jobs mit Zukunft

Der Kontakt zu Menschen kann in den seltensten Fällen durch einen Computer ersetzt werden. Jedoch kann der Kontakt deutlich erhöht werden, wenn das Internet genutzt wird. Diese einfache Art der Kommunikation ist für viele Menschen bereits alltägliches Leben. Andere scheuen sich ein wenig und begegne dem Medium mit Respekt. Vielmehr sollten Sie das als Chance für einen neuen Beruf sehen. Im Bereich Online Marketing sind bereits sehr viele Bereich erschlossen, die unendliche Möglichkeiten zum Arbeiten bieten. Nutzen Sie die Chance und entdecken Sie auch für sich einen Job mit Zukunft.

Unsere Kurse bringen Sie voran

Sie haben sich entschieden, einen neuen beruflichen Weg zu gehen? Sie wissen jedoch nicht, wo Sie anfangen sollen? Kein Problem. Mit unseren Kursen können Sie ganz entspannt von zu Hause aus Ihren Weg in die digitale Zukunft starten, denn sie finden komplett online statt. Mit Hilfe unserer modernen e-Learning-Plattform startIQ können Sie nicht nur auf Ihre Lernunterlagen zugreifen, sondern sich auch mit anderen Kursteilnehmern vernetzen.
Sobald Sie Ihren Wunschkurs erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten Sie ein anerkanntes IHK-Zertifikat, mit welchem sich Ihnen attraktive Karrieremöglichkeiten eröffnen.

Sie sind neugierig geworden?

Gern beraten wir Sie persönlich!

Ihre Anfrage

Ihr Beruf ist bedroht und Sie sind unentschlossen, wie Sie Ihre Zukunft gestalten möchten? Sie sind sich noch nicht sicher, welcher Onlinekurs zu Ihnen passt? Dann beraten wir Sie gern persönlich zu allen Themen rund um das Thema Bedrohte Berufe und Weiterbildungen. Schreiben Sie uns dazu Ihr Anliegen in das untenstehende Kontaktformular. Wir melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.