Ein geflochtener Korb oder ein Stuhl mit geflochtener Lehne – Hinter dieser aufwändigen Arbeit stecken Flechtwerkgestalter/-innen und fertigen Produkte, die früher in vielen Wohnungen gefunden wurden. Doch hat dieser Beruf eine Zukunft? Oder wird die Digitalisierung auch hier nicht Halt machen? Wir haben uns diese Thematik mal etwas genauer angesehen.

Ausbildung und Anforderungen

Die Ausbildungszeit für Flechtwerkgestalter beträgt 3 Jahre. Das Gehalt von Flechtwerkgestalter/-innen während der Ausbildungszeit liegt zwischen 550€ und 750€. Um in diesem Beruf erfolgreich zu sein, müssen einige Anforderungen erfüllt sein:

  • Handwerkliches Geschick
  • Geschicklichkeit
  • Kreativität
  • Sind für Ästhetik
  • Hand-Augen-Koordination

Was sind die Haupttätigkeiten und typischen Branchen dieses Berufs?

Nach der Ausbildung können Flechtwerkgestalter/-innen verschiedene Bereiche bedienen. Bevor sie mit ihrer eigentlichen Arbeit beginnen, müssen sie die notwenigen Rohstoffe auswählen. Dies tun sie in enger Abstimmung mit ihren Kunden und berücksichtigen all seine Wünsche.

Nun beginnt die Vorbereitung für das Flechtwerk. Sie bereiten die Materialien auf, schneiden sie zu oder bündeln sie.

Wenn die eigentliche Flechtarbeit nun endlich beginnen kann, werden fast alle Tätigkeiten per Hand ausgeführt. Verschiedene Flechttechniken und flinke Finger spielen dabei eine große Rolle.
Nachdem das Flechtwerk fertiggestellt wurde, müssen die Erzeugnisse nachbehandelt werden. Dazu gehört das Wachsen, Färben oder Lackieren.
Auch der Verkauf und die Beratung der Kunden gehören zu ihrem Aufgabenbereich.
In erster Linie findet man Flechtwerkgestalter/-innen in Korbmöbelflechtereien. Dabei arbeiten sie in Werkstätten, Lagerhallen aber auch in Büroräumen, wenn beispielsweise ein Verkaufsgespräch stattfindet.

Was ist das durchschnittliche Jahreseinkommen eines/einer Flechtwerkgestalters/-in?

Flechtwerkgestalter/-innen verdienen im Schnitt 25.000€ brutto im Jahr. Diese Summe hängt allerdings von einigen Faktoren ab. So kann ein Arbeitnehmer mit mehr Berufserfahrung auch deutlich mehr verdienen, wohingegen ein Arbeitnehmer ohne Erfahrungen weniger verdienen kann.

Weiterbildungs- und Karrierechancen

Wie in fast jedem Ausbildungsberuf gibt es nach der Ausbildung zahlreiche Möglichkeiten sich zu qualifizieren. Um in eine Führungsposition zu gelangen kann die Weiterbildung als Korb- und Flechtwerkgestaltermeister/-in absolviert werden.
Auch ein Studium in Richtung Holztechnik kann im Anschluss an die Ausbildung in Erwägung gezogen werden.

Sind Digitalisierung und Automatisierung eine Bedrohung für dieses Berufsbild?

Auch wenn die Zukunft ungewiss ist, so steht mit ziemlicher großer Wahrscheinlichkeit fest, dass die Digitalisierung nach und nach immer mehr Tätigkeiten verdrängt. Moderne Maschinen ersetzen die menschliche Arbeit. Die Automatisierbarkeit des Berufes Flechtwerkgestalter/-in liegt bei 100%. Das heißt nicht, dass dieser Beruf vollkommen aussterben wird, aber die Prioritäten der Aufgabenfelder werden sich verschieben und die menschliche Arbeitskraft wird an Bedeutung verlieren.

Diese Bereiche sind besonders von der Digitalisierung betroffen:

  • Flechten
  • Rahmenflechten
  • Korb- und Rohrmöbelbau
  • Korbwarenherstellung
  • Gestellmachen

Gibt es Jobs mit Zukunft?

Während die Digitalisierung immer mehr Branchen von der Bildfläche verschwinden lässt, eröffnet sie aber auch Bereichen Chancen, die vor nicht allzu langer Zeit noch kaum Nachfrage hatten. So gesellt sich neben die lange rote Liste der bedrohten Berufe eine Liste mit Jobs mit Zukunft. Insbesondere Online Marketing erfreut sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Große sowie kleine Unternehmen erkennen das Potential in der Online-Branche und nutzen es zunehmend. Die sozialen Netzwerke wurden lange Zeit unterschätzt. Sie hatten immer den bitteren Beigeschmack der fehlenden Seriosität. In den letzten Jahren etablierten sie sich jedoch als gewinnversprechende Medien, sofern sie richtig genutzt wurden. So steigt die Popularität von Social Media immer weiter an und bringt eine Vielzahl von neuen Arbeitsplätzen mit sich.

Unsere Kurse

Wenn Sie ein eine gesicherte Zukunft starten wollen, dann unterstützen wir Sie gern dabei. Im Zuge dessen haben wir einige Weiterbildungskurse ins Leben gerufen. Damit Sie Ihren aktuellen Beruf weiterhin ausüben können, finden die Kurse online statt. Mit Hilfe unserer modernen Lernplattform startIQ können Sie mit anderen Teilnehmern in Kontakt treten und sich ein eigenes Netzwerk aufbauen.
Sobald Sie die Weiterbildung erfolgreich ab geschlossen haben, erhalten Sie ein anerkanntes IHK-Zertifikat, mit welchem sich Ihnen attraktive Karrierechancen eröffnen.

Sie sind neugierig geworden?

Gern beraten wir Sie persönlich!

Ihre Anfrage