Bunte Torten und kleine Pralinen erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Gerade zu den Kaffeezeiten am Wochenende schmücken süße Leckereien so manchen Tisch. Aber wer steckt eigentlich hinter der liebevollen Dekoration und dem süßen Geschmack? Die Konditoren/Konditorinnen. Aber auch hier spielt die Digitalisierung eine zunehmend größere Rolle. Wir haben uns mal angesehen, was typische Aufgaben von Konditoren/Konditorinnen sind und welche davon von der Digitalisierung betroffen sind:

Ausbildung und Voraussetzungen

Dieser Beruf erfordert eine dreijährige Ausbildung im Handwerk. Während dieser Zeit können die Azubis zwischen 600€ und 800€ verdienen. Um jedoch mit Erfolg diese Ausbildung abzuschließen und anschließend Spaß im Beruf zu haben, sollte eine Reihe von Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Geschicklichkeit
  • Sinn für Ästhetik
  • Verantwortungsbewusstsein
  • gute körperliche Konstitution

Was sind typische Aufgaben Einsatzbereiche eines/einer Konditors/Konditorin?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ein/e Konditor/-in für die Fertigung von Süßwaren in Form von Pralinen, Torten, Kuchen aber auch Käsegebäck oder Partysnacks zuständig ist.
Für die Vorbereitung berechnen sie die Mengen der notwendigen Zutaten und wiegen diese ab. Für das Vermischen dieser Zutaten nutzen sie vermehrt Maschinen, die rühren oder kneten. Den entstandenen Teig formen sie dann und bringen ihn auf das Blech.
Während des Backens überwachen sie die Öfen und entscheiden über mehr oder weniger Backzeit.
Schlussendlich verzieren und garnieren sie die entstandenen Waren und helfen anschließend bei der Präsentation im Verkaufsraum mit und beraten vereinzelt Kunden.
Beschäftigung finden Konditoren/Konditorinnen in Konditoreien, Cafés, Bäckereien oder Hotels und Restaurants. Dabei arbeiten sie in Backstuben oder teilweise auch in Werkhallen.

Wie viel verdient ein/e Konditor/-in durchschnittlich im Jahr?

Ein/e Konditor/-in kann ungefähr 27.000€ brutto jährlich verdienen. Dieser Betrag kann jedoch, abhängig von beruflichen Fähigkeiten oder verschiedenen Branchen, höher oder geringer ausfallen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Sollte nach der abgeschlossenen Ausbildung der Wissensdurst noch nicht gestillt sein, dann stehen den Arbeitnehmern eine Reihe von Weiterbildungsmaßnahmen zur Verfügung.
Die Weiterbildung als Techniker/-in der Fachrichtung Lebensmitteltechnik mit dem Schwerpunkt Bäckereitechnik eröffnet die Chance, an der Entwicklung, Herstellung oder Qualitätssicherung von Nahrungsmitteln mitwirken zu können.
Als Konditormeister/-in können nach der erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildung Führungsaufgaben übernommen werden.
Nach der Ausbildung und mit dem Erlangen der Hochschulzugangsberechtigung steht einem Studium nichts mehr im Weg. Lebensmitteltechnologie kann an dieser Stelle der perfekte Studiengang sein, um später in anderen Lebensmittelbereichen zu arbeiten.

Konditor/-in – Bedroht die Digitalisierung diesen Beruf?

Mit den Fakten voraus: Mit einer Automatisierbarkeit von rund 70% (Quelle: Job-Futuromat) ist dieser Beruf deutlich von der Digitalisierung betroffen. Schon jetzt können 7 von 10 typischen Tätigkeiten von modernen Maschinen übernommen werden. Das heißt zwar nicht, dass dieser Beruf schon ausgestorben ist und auch nicht, dass er vollkommen aussterben wird. Allerdings werden viele Tätigkeiten früher oder später wegfallen oder durch andere Tätigkeiten, wie beispielsweise die Überwachung der Maschinen, ersetzt.

Folgende Bereiche sind dabei besonders stark von der Automatisierung betroffen:

  • Modellieren
  • Backen
  • Ofenarbeit (Bäckerei, Konditorei)
  • Teig herstellen
  • Arbeit nach Rezeptur
  • Glasieren (Lebensmittel)
  • Roh- und Fertigmassen herstellen und verarbeiten

Jobs mit sicherer Zukunft

Da die Digitalisierung den Arbeitsmarkt immer weiter überrollt, ist die Liste der gefährdeten Arbeitsplätze lang. Allerdings hat sie nicht nur Nachteile, sondern auch enorm viele Vorteile. Die Digitalisierung öffnet neue Türen, schafft neue Arbeitsplätze und revolutioniert die Welt. Der Online-Handel boomt, das Internet ist fester Bestandteil in jedem großen, aber auch kleinen Unternehmen.
Die Anpassung verschiedenster Berufe an die digitale Welt bringt das Entstehen komplett neuer Aufgabenbereiche mit sich, die natürlich bedient werden müssen.

Unsere Kurse

Unter Berücksichtigung der aktuellen Situation und der Auswirkungen der Digitalisierung haben wir einige Weiterbildungskurse ins Leben gerufen. Wir möchten Ihnen den Weg in die moderne Zukunft weisen und Sie dabei unterstützen.
So finden die Kurse online statt, sie müssen Ihre aktuelle berufliche Beschäftigung also nicht aufgeben und können sich bequem von zu Hause aus weiterbilden.
Das ist jedoch nicht der einzige Vorteil: Nachdem Sie den Kurs erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten Sie ein anerkanntes IHK-Zertifikat, mit welchem sich Ihnen attraktive Karrieremöglichkeiten bieten.

Sie sind neugierig geworden?

Gern beraten wir Sie persönlich!

Ihre Anfrage