Die Autos der heutigen Zeit sind ausgestattet mit allen möglichen Systemen und Fahrassistenten. Als Kraftfahrzeugmechatroniker/-in ist man für Wartung, Reparatur und Beratung in Bezug auf diese Systeme zuständig. Die Digitalisierung ist jedoch auf dem Vormarsch und verdrängt viele Berufe. Wird sie auch auf dieses Berufsbild Auswirkungen haben?  Wir haben uns die Fakten mal genauer angesehen:

Ausbildung und Voraussetzungen

Die Ausbildung zum/zur Kraftfahrzeugmechatroniker/-in dauert in der Regel 3½ Jahre. Dabei verdienen die Azubis ungefähr 850€ bis 1000€. Für eine erfolgreiche Ausbildung sind einige Anforderungen zu beachten:

  • technisches Verständnis
  • Auge-Hand-Koordination
  • handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Mathematik- und Physikkenntnisse

Was sind die Tätigkeiten und Einsatzgebiete von Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen?

Während der Ausbildung werden fünf verschiedene Schwerpunkte angeboten:

  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in – Karosserietechnik
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in – Motorradtechnik
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in – Nutzfahrzeugtechnik
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in – Personenkraftwagentechnik
  • Kraftfahrzeugmechatroniker/-in – System- und Hochvolttechnik

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in – Karosserietechnik

Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen – Karosserietechnik konzentrieren sich hauptsächlich auf die Karosserietechnik des Fahrzeugs. Sie sind für die Bewertung und Reparatur der Schäden an der Fahrzeugkarosserie und anderen Bauteilen verantwortlich. Dabei kümmern sie sich um Lackschäden, Dellen, und um die verbauten Systeme wie Brems- oder Dämpfungssystem.

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in – Motorradtechnik

Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen – Motorradtechnik kennen sich mit der Reparatur und Wartung von Motorrädern jeglicher Art wie Chopper, Motorcross und Sportbikes aus. Sie befassen sich mit den technischen Systemen des Fahrzeugs, beheben Fehler und Störungen oder überprüfen die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeuge.

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in – Nutzfahrzeugtechnik

Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen – Nutzfahrzeugtechnik sind Experten für Nutzfahrzeuge. Ihre Aufgaben umfassen verschiedene Messungen, die Überprüfung der Befestigungspunkte und beweglichen Strukturen, die Überprüfung der Bremssysteme und die Behebung von Störungen und Fehlern.

Kraftfahrzeugmechatroniker/-in – Personenkraftwagentechnik

Kraftfahrzeugmechatroniker-/innen – Personenkraftwagentechnik sind die Profis, die sich auf Wartung, Reparatur und Messungen von Autos konzentrieren. Außerdem führen sie Probefahrten durch, um die Funktionsfähigkeit der Autos zu überprüfen. Auch die Montage von Zusatzeinrichtungen fällt in ihren Aufgabenbereich.

Kraftfahrzeugmechatroniker / in – System- und Hochvolttechnik

Wie der Name schon sagt, sind Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen – System- und Hochvolttechnik die, die sich mit dem System und der Hochspannungstechnologie hauptsächlich elektrischer oder hybrider Antriebe befassen. Sie halten die Systeme instand, reparieren und testen diese. Außerdem sind sie auch für den Einbau von Zusatzeinrichtungen zuständig.

Die Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen werden entsprechend ihrer jeweiligen Spezialisierung eingestellt. Hauptsächlich arbeiten sie in Werkstätten und bei Herstellern von Kraftwagen.

Durchschnittliches Gehalt

Das Bruttojahresgehalt der Kraftfahrzeugmechatroniker/-innen beträgt aktuell ungefähr 40.000€ brutto. Dieses Einkommen kann sich jedoch, je nach Einsatzgebiet und Arbeitsbranche, erhöhen oder verringern.

Weiterbildung und Karriere

Sollte der Wissensdurst nach der abgeschlossenen Ausbildung noch nicht gestillt sein, dann gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten.
Als Kfz-Servicetechniker/-in wird das Wissen in Richtung Fahrzeugdiagnose, Inspektion und Instandhaltung vertieft.
Wenn der Schwerpunkt nicht nur auf der Werkstattarbeit liegen soll, sondern auch der Kunde wesentlicher Bestandteil der beruflichen Tätigkeiten darstellen soll, dann kann der/die Automobil-Servicebrater/-in ein möglicher Weg sein, sich zu qualifizieren.
Als Automobilverkäufer/-in steht dann der kaufmännische Gedanke im Vordergrund. Die Beratung und der Verkauf sind Tätigkeiten, die nach der Weiterbildung auf dem Plan stehen.
Eine weitere Möglichkeit der Weiterbildung ist die zum/zur Automobilteile- und Zubehörverkäuferin. Hierbei dreht sich alles um das technische Aufrüsten der Fahrzeuge.

Kraftfahrzeugmechaniker/-in – ein bedrohter Beruf?

Die Digitalisierung betrifft viele Arbeitsplätze auf der ganzen Welt, und auch dieser Beruf ist betroffen. Die Automatisierbarkeit dieses Berufs liegen bei 88% (Quelle: job-futuromat.iab.de), denn 7 von 8 typsiche Tätigkeiten können entweder schon durch moderne Maschinen ersetzt werden oder werden es in der Zukunft.
Das heißt natürlich nicht, dass dieser Beruf mit absoluter Sicherheit vollkommen aussterben wird. Fest steht allerdings, dass sich die Tätigkeitsbereiche ändern werden, einige Aufgaben werden wegfallen und dafür werden neue Aufgaben aufkommen.

  • Fahrzeugdiagnose
  • Kraftfahrzeugelektrik, Kraftfahrzeugelektronik
  • Bordelektronik
  • Elektrotechnik
  • Fahrzeugsysteme-Mechatronik
  • Elektronik
  • Montage (Elektrotechnik)

Jobs mit Zukunft

Die Digitalisierung kann den Menschen auf dem Arbeitsmarkt momentan noch nicht vollständig ersetzen. Viele neue Sektoren erfreuen sich seit ein paar Jahren einer wachsenden Nachfrage. Die Online-Branche beispielsweise ist ein zukunftsorientierter und sicherer Bereich, der viele Karrierechancen bereithält. Wenn sich also langsam eine gewisse Zukunftsangst breit macht, dann lohnt es sich einmal umzusehen und die vielen neuen Jobs zu entdecken, denn auch neue Bereiche brauchen geschultes Personal.

Unsere Kurse

Aus diesem Grund haben wir einige Weiterbildungskurse ins Leben gerufen. Unsere branchenerfahrenen Dozenten vermitteln die praxisnahen Inhalte in Form von Online-Vorlesungen, deren Aufzeichnung sie nach den jeweiligen Terminen auch erhalten. Sollten Sie es also einmal nicht einrichten können, an der Vorlesung teilzunehmen, können Sie den Stoff bequem von zu Hause aus nacharbeiten.
Nachdem Sie den Kurs erfolgreich beendet haben, erhalten Sie ein IHK-Zertifikat, mit welchem sich Ihnen attraktive Chancen für Ihre berufliche Zukunft bieten.

Sie sind neugierig geworden?

Gern beraten wir Sie persönlich oder telefonisch!

Ihre Anfrage