In den kühlen Wintern sind Pelzmäntel für viele Menschen wichtige Begleiter und bieten Wärme und Komfort. Pelzveredler/-innen sind dafür zuständig, dass diese Pelze für den alltäglichen Gebraucht vorbereitet werden. Aber auch in diesem Beruf führt die Digitalisierung zu Veränderungen. Aber was genau macht eigentlich ein/e Pelzveredler/-in? Wir haben uns mal etwas schlau gemacht:

Ausbildung und Voraussetzungen

Dieser Beruf erfordert eine 3-jährige anerkannte Ausbildung in Gerbereien. Ein Auszubildender verdient über die 3 Jahre ungefähr 850€ bis 1000€ monatlich. Für dieses Berufsbild ist es jedoch wichtig, einige Anforderungen zu beachten:

  • Handwerkliche Fähigkeiten
  • Auge-Hand-Koordination
  • Sorgfalt
  • Technisches Verständnis
  • Sinn für Ästhetik
  • Schnittgenauigkeit
  • Mathematikkenntnisse

Tätigkeitsbereiche und Branchen?

Mit der abgeschlossenen Ausbildung verarbeiten Pelzveredler/-innen die Rohfelle, damit sie später an die jeweiligen Verantwortlichen geliefert werden können, die aus den Fellen dann die gewünschten Kleidungsstücke machen.
Sie entfernen Fleischüberreste von den Pelzen und behandeln diese dann mit Chemikalien, damit sie sowohl wasserbeständig als auch schweißabweisend sind. Die untere Seite wird anschließend zu Leder verarbeitet.
Der Tierschutz und die Einhaltung der Artenschutzvereinbarungen spielen für Pelzveredler/-innen eine große Rolle.
Auch der Einkauf von qualitativ hochwertigen Pelzen gehört zu ihren Aufgaben.
In Gerbereien, Lederzurichtungs- und veredelungsbetrieben oder in einer Pelzfärberei können Pelzverdler/-innen eine Anstellung finden.

Wie viel kann ein/ Pelzveredler/-in im Schnitt im Jahr verdienen?

Jährlich kann ein/e Pelzveredler/-in ungefähr 21.000€ brutto verdienen. Diese Summe ist jedoch von verschiedenen Faktoren, wie Berufserfahrung oder Branche abhängig und kann deshalb auch geringer oder höher ausfallen.

Ausbildungsmöglichkeiten und Ausbildung

Für diesen Ausbildungsberuf gibt es einige Möglichkeiten, sich zu qualifizieren.
So kann die Prüfung als Industriemeister/-in oder Prozessmanager/-in der Fachrichtung Lederherstellung absolviert werden.
Mit dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung kann auch ein Studium der Richtung Textil- und Bekleidungstechnik angeschlossen werden.

Wird dieser Job von der Digitalisierung betroffen sein?

Auch dieser Beruf wird definitiv in der Zukunft  von der Digitalisierung bedroht sein. Viele Arbeitsschritte können schon jetzt mehr oder weniger von Maschinen übernommen werden und fallen somit irgendwann aus den Ausbildungsinhalten raus. Das soll nicht heißen, dass dieses Berufsbild komplett aussterben wird. Jedoch werden sich die Prioritäten ändern und maschinelle Arbeit wird manuelle Arbeit ersetzen.
Laut Job-Futuromat hat der/die Pelzveredler/-in eine 100%ige Automatisierbarkeit, denn 8 von 8 typischen Aufgaben können früher oder später von Maschinen übernommen werden:

Dabei handelt es sich um folgende Bereiche:

  • Kürschnerbankarbeiten
  • Pelze, Felle – Materialkunde
  • Pelze, Felle veredeln
  • Wasserwerkstattarbeiten
  • Pelze, Felle verarbeiten
  • Pelze, Felle färben
  • Gerben
  • Maschinenführung, Anlagenführung, -bedienung

Jobs mit Zukunft

Immer mehr Berufe fallen der Digitalisierung zum Opfer und auch immer mehr Menschen werden durch die Digitalisierung arbeitslos. Jedoch verbreitet sie nicht nur Unheil. Sie eröffnet auch viele Chancen. Die Online-Branche und die technischen Bereiche erfreuen sich einer immer größer werdenden Nachfrage.
Um mit der Zeit zu gehen, ist es daher von Nöten, sich die aktuelle wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation vor Augen zu halten und mögliche Alternativen auszuloten.
Online Shops haben inzwischen viele noch so kleine Unternehmen und eine Online Marketing-Strategie gewinnt ebenfalls immer mehr an Bedeutung.

Unsere Kurse

Aus diesem Grund haben wir eine Reihe von Weiterbildungskursen entwickelt, die Ihnen dabei helfen, einen Plan B für Ihre berufliche Zukunft aufzustellen.
Alle Kurse finden online statt, so können Sie sich berufsbegleitend, neben Ihrer täglichen beruflichen Aktivität weiterbilden.
Sobald Sie Ihren Kurs erfolgreich beendet haben, erhalten Sie von uns ein anerkanntes IHK-Zertifikat, mit welchem Sie attraktive Zukunftsperspektiven erhalten.

Sie sind neugierig geworden?

Gern beraten wir Sie persönlich!

Ihre Anfrage