Wie viele Menschen arbeiten eigentlich an so einem Kleidungsstück, das wir täglich tragen? Von der Verarbeitung eines einzelnen Stoffstücks über das Hinzufügen von Farben bis hin zum „letzten Schliff“ sind viele Arbeiter unterschiedlicher Berufe beteiligt. Unter ihnen gibt es die Produktionsmechaniker/-innen Textil, deren Aufgabe darin besteht, die Produktionsmaschinen einzustellen, zu überwachen, zu warten und zu reparieren. Aber wie sieht die Zukunft dieses Berufes aus? Wir haben uns das mal genauer angesehen:

Ausbildung und Anforderungen

In diesem Beruf sind insgesamt 3 Jahre Ausbildungszeit erforderlich. Im Durchschnitt kann ein Auszubildender über die Ausbildungsjahre 800€ bis 1150 € verdienen. Als zukünftiger Auszubildender sollte man über folgende Fähigkeiten verfügen:

  • Technisches Verständnis
  • Geschicklichkeit
  • Schnelle Reaktion auf Fehler aus dem Kontrollraum
  • Planungs- und Organisationstalent
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Aufmerksamkeit
  • Sorgfalt
  • Mathematikkenntnisse
  • Koordinationsfähigkeiten

Grundlegende Aktivitäten und typische Branchen

Nach Beendigung der Ausbildung hat ein/e Produktionsmechaniker/-in Textil nun die Verantwortung über die teilweise schon vollautomatischen Maschinen, um sicherzustellen, dass die Produktionssysteme für die Herstellung von Garnen, Geweben oder Verbundstoffen ordnungsgemäß funktionieren. Sie fahren die Maschinen an, überwachen die Produktionsabläufe und kontrollieren im Anschluss die entstandenen Erzeugnisse.
Sollten Störungen oder Fehler an den Maschinen auftauchen, dann grenzen Produktionsmechaniker/-innen die möglichen Ursachen ein und beheben sie anschließend.
Sie kümmern sich auch um die Auswertung der Maschinen- und Testdaten.
Typischerweise finden Produktionsmechaniker/-innen in Webereien, Strickereien, Wirkereien und Spinnereien Beschäftigung.

Wie hoch ist das Jahreseinkommen eines/einer Produktionsmechanikers/-in Textil?

Jährlich kann ein/e Produktionsmechaniker/-in Textil ungefähr 32000€ brutto verdienen. Dieser Betrag ist allerdings abhängig von Berufserfahrung, Branche, Unternehmensgröße oder Arbeitsleistung und kann deshalb auch geringer oder höher ausfallen.

Weiterbildungschancen

Wenn nach der Ausbildung der Wissensdurst noch nicht gestillt sein sollte, gibt es einige Möglichkeiten, sich weiterzubilden.
So käme einmal die Weiterbildung zum/zur Industriemeister/-in Textilwirtschaft in Frage oder die zum/zur geprüften Textiltechniker/-in. Beide Weiterbildungen sind gute Karrieresprungbretter.

Welche Auswirkungen hätte die Digitalisierung in diesem Beruf?

Aufgrund der Digitalisierung sind viele Berufe dabei von der Bildfläche zu verschwinden, während einige Berufe ihre Prioritäten verändern. So ist auch ein/e Produktionsmechaniker/-in Textil von der raschen Digitalisierung betroffen. Laut Job-Futuromat liegt die Automatisierbarkeit in diesem Beruf bei 75%. Dies deutet darauf hin, dass die meisten typischen Aufgaben bereits durch maschinelle Unterstützung ersetzt wurden oder dies in naher Zukunft geschehen wird.

Folgende Bereiche sind dabei ganz besonders von der Digitalisierung betroffen:

  • Maschineneinrichtung, Anlageneinrichtung
  • Maschinenführung, Anlagenführung, -bedienung
  • Textilmaschinen

Jobs mit Zukunft

Die Angst, dass die Digitalisierung den eigenen Beruf früher oder später betrifft oder sogar schon bedroht, wird immer größer. Die Geschwindigkeit, mit der die Digitalisierung voranschreitet, hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Doch sie hat nicht nur Schattenseiten. Sie ebnet den Weg für neue Branchen und Bereiche, deren Nachfrage stetig ansteigt. Viele Unternehmen setzen inzwischen auf Online Marketing, um sich am überfüllten Markt von der Konkurrenz abzuheben. Immer mehr Unternehmen sind offen für neue Methoden, um ihr Produkt oder ihre Dienstleistung für die potenziellen Kunden interessanter und greifbarer zu gestalten. Die Liste an Jobs mit Zukunft ist daher mindestens genauso lang wie die der vom Aussterben bedrohten Berufe.

Unsere Kurse

Im Zuge dessen haben wir einige Weiterbildungskurse entwickelt, die Ihnen den Start in die neue, digitale Welt einfacher machen sollen.
Unsere branchenerfahrenen Dozenten sind schon viele Jahre am Markt tätig und können Ihnen die praxisnahen Inhalte kompetent und ausführlich präsentieren. Mit Hilfe unserer modernen Lernplattform startIQ können Sie sich mit anderen Kursteilnehmern vernetzen und aufkommende Fragen sofort in der Community lösen.
Das i-Tüpfelchen stellt das anerkannte IHK-Zertifikat dar, welches Sie nach dem erfolgreichen Beenden der Weiterbildung erhalten.

Wir konnten Ihr Interesse wecken?

Dann lassen Sie sich von uns persönlich beraten!

Ihre Anfrage