Ein elegantes und anmutiges Kleid, das sich von anderen Kleidern abhebt – ein/e Produktveredler/-in Textil ist dafür verantwortlich Kostümen den letzten Schliff zu verleihen und es so verlockend aussehen zu lassen. Doch wird es diesen Beruf auch in der Zukunft noch geben? Wir haben uns das mal etwas genauer angesehen:

Ausbildung und damit verbundene Anforderungen

Um ein/e Produktveredler/-in zu werden, müssen die Auszubildenen eine 3-jährige Ausbildung absolvieren. Über diese Zeit verdienen sie zwischen 600€ und 1000€. Einige Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit die Ausbildung erfolgreich beendet werden kann:

  • Technisches Verständnis
  • Kontinuierliche Aufmerksamkeit
  • Beobachtungsgenauigkeit
  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt
  • Mathematik- und Physikkenntnisse

Haupttätigkeiten und Einsatzbereiche

Sobald die Produktveredler/-innen Textil die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, sind sie für die Färbung, Druckerei und Beschichtung von Textilien verantwortlich. Mit meist computergesteuerten Maschinen steuern und überwachen sie die Veredlungsprozesse. Damit keine Produktionsfehler passieren, müssen die Maschinen gewartet werden. Die für die Veredlung notwendigen Mittel, Pasten und Farben bereiten Produktveredler/-innen vor, indem sie die Rezepturen prüfen und optimieren.
Nachdem die Produkte den Prozess durchlaufen haben, kontrollieren sie die Qualität und sortieren gegebenenfalls aus.
In erster Linie finden sie Beschäftigung in Textilveredlungsbetrieben und arbeiten in Halle, Lagerräumen oder Laboren.

Wie viel verdient ein/e Produktveredler/-in Textil im Schnitt pro Jahr?

Jährlich kann ein Produktveredler -in Textil problemlos bis zu 32.000€ verdienen. Aufgrund von bestimmten Faktoren (Berufserfahrung, Branche, etc.) kann diese Summe jedoch auch nach unten oder nach oben korrigiert werden.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Der Prozess des Lernens muss jedoch nach der beendeten Ausbildung nicht zu Ende sein.
Es bieten sich einige Möglichkeiten, sich in diesem Beruf zu qualifizieren.
So kann beispielsweise die Weiterbildung zum/zur Techniker/-in der Weg in die Führungsebene sein.
Mit der Weiterbildung zum/zur Industriemeister/-in der Fachrichtung Textilwirtschaft kann ebenfalls die Karriereleiter weiter nach oben geklettert werden.
Mit der Hochschulzugangsberechtigung stellt ein Studium in Richtung Textiltechnik eine gute Möglichkeit dar sein Wissen zu erweitern.

Inwieweit ist dieser Beruf von der Digitalisierung betroffen?

Die oben genannten Tätigkeiten zeigen deutlich, dass das gesamte System in diesem Beruf aus einer Zusammenarbeit zwischen Maschinen und manueller Arbeit besteht. So stehen die Chancen, dass dieser Beruf von der Digitalisierung verschont bleibt, eher schlecht.
Laut der Quelle Job-Futuromat können einige der typischen Aufgaben in naher Zukunft von Maschinen übernommen werden, sodass die Automatisierbarkeit in diesem Beruf bei 89% liegt – ein ziemlicher hoher Wert. Das heißt jedoch nicht, dass der Beruf Produkveredler/-in vollkommen von der Digitalisierung verdrängt wird. Die Tätigkeitsbereiche für manuelle Arbeit werden sich verschieben. Einige Aufgaben werden wegfallen, dafür kann es gut sein, dass neue Bereiche entstehen.

Die Bereiche, die von der Digitalisierung beeinflusst werden, sind nachstehend aufgeführt.

  • Appretur
  • Textildruck
  • Textilfärben
  • Textilveredlung
  • Maschineneinrichtung, Anlageneinrichtung
  • Maschinenführung, Anlagenführung, -bedienung
  • Farbvorbereitung (Druck)
  • Beschichtungstechnik

Jobs mit Zukunftsaussichten

Auf dem Weg zum Erfolg in Form globaler Technologien sind immer mehr Berufe von der Digitalisierung betroffen. Einige Berufe sind vollständig verschwunden, in einigen Bereichen schafft die Digitalisierung jedoch immer mehr Arbeitsplätze. Während die Technologie mit großen Schritten voranschreitet ist es auch von Nöten, dass die Arbeitnehmer auf den Wandel aufmerksam gemacht werden. Denn wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit. Es gibt eine große Bandbreite von Jobs mit Zukunft, die nur darauf warten entdeckt zu werden.

Unsere Kurse

Aus diesem Grund haben wir ein Weiterbildungsangebot entwickelt, mich welchem Sie in die digitale Zukunft starten können.
Unsere branchenerfahrenen Dozenten vermitteln Ihnen in den spannenden Modulen des von Ihnen ausgewählten Kurses die praxisnahen Inhalte in Form von Live-Vorlesungen. So haben Sie die Möglichkeit die Kurse berufsbegleitend neben Ihrer alltäglichen beruflichen Tätigkeit zu besuchen. Sollten Sie es zeitlich nicht einrichten können an den Vorlesungen teilzunehmen, dann können Sie die Vorlesung an einem anderen Tag einfach nacharbeiten.
Nach erfolgreicher Beendigung erhalten Sie ein anerkanntes IHK-Zertifikat, mit welchem sich Ihnen viele attraktive Zukunftsperspektiven eröffnen.

Ihr Interesse wurde geweckt?

Gern beraten wir Sie persönlich!

Ihre Anfrage