Unterschiedliche Arbeiten mit Metall sind die Hauptaugenmerke, die für die Ausbildung und den Beruf Stanz- und Umformmechaniker/-in wichtig sind. Hauptsächlich werden in diesem Bereich Teile für die Autoindustrie und den Maschinenbau gefertigt. Doch wie steht es um die Zukunft dieses Berufsbildes? Wir haben uns dazu ein paar Gedanken gemacht:

Voraussetzungen für die Ausbildung Stanz- und Umformmechaniker/-in

Grundsätzlich sollte bereits das Interesse am Werkstoff, aber auch an den handwerklichen Arbeiten vorhanden sein. In den insgesamt drei Jahren der Ausbildung werden diese dann gefestigt und um viel neues Wissen ergänzt. Die Auszubildenden verdienen während dieser Zeit zwischen 800€ und 110€. Um auf etwas aufbauen zu können, sollte jedoch Folgendes gegeben sein:

  • Geschick im Handwerk
  • Spaß an der Technik und den Werkzeugen
  • Körperliche Fitness

Die schulischen Schwerpunkte unterstützen den Erfolg. Gute Schulnoten in den Fächern Mathe, Technik, Informatik und Physik sind daher sehr wichtig. Es kommt also weniger auf den Abschluss, sondern viel mehr auf die einzelnen Fächer und Interessen.

So verläuft die Arbeit als Stanz- und Umformmechaniker/-in

Eine der Hauptaufgaben ist die Herstellung von Blechen und Drähten. Hier geht es um Bauteile, die für unterschiedliche Industriezweige genutzt werden. Dies geschieht in der Regel mithilfe unterschiedlicher Maschinen, die zuvor eingestellt werden müssen. Starke Unterschiede gibt es hier zwischen Einzelanfertigungen oder der Serienherstellung.

Bevor die Produktion jedoch beginnen kann, werden zu Beginn immer ein paar Probestücke erstellt. Anhand dieser können Qualität beurteilt und nachträgliche Optimierungen vorgenommen werden. Erst wenn alles zu 100 Prozent passt, werden alle anderen geforderten Produkte erstellt. Es geht bei der Tätigkeit also nicht rein um die handwerklichen Aufgaben, sondern auch um Präzision und Genauigkeit. Schutzkleidung und auch die vielen Bewegungen setzen voraus, dass eine körperliche Fitness vorliegt. Es kommen also viele Faktoren in einem Beruf zusammen.

Die Höhe des jährlichen Gehalts eines Stanz- und Umformmechaniker/-in

Nach dem Bestehen der Prüfung pendelt sich das Bruttojahresgehalt je nach Bundesland und Betrieb bei etwa 39.000€ ein. Natürlich ist das nur das Einstiegsgehalt und hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Mit weiteren Jahren und Qualifizierungen kann hier deutlich mehr verdient werden.

Möglichkeiten der Weiterbildung und Qualifizierung

Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit, erst ein paar Jahre in dem Beruf zu arbeiten oder direkt die Karriereleiter zu erklimmen. Die Weiterbildungen können natürlich zu jeder Zeit durchgeführt werden. Wichtig ist nur die bestandene Ausbildung. Möglich ist zum Beispiel der/die Fachmeister/-in mit der Fachrichtung Metall oder auch ein Studium im Maschinenbau. Der Beruf Stanz- und Umformmechaniker/-in bietet dafür die ideale Basis. Vorteile sind nicht nur ein deutlich höheres Gehalt, sondern auch die Möglichkeit, in andere Unternehmen zu kommen sowie neue Verantwortlichkeiten kennenzulernen. Das Fachgebiet wird damit deutlich ausgebaut und erweitert.

Ist der Beruf Stanz- und Umformmechaniker/-in durch die Digitalisierung gefährdet?

Das Angebot an Weiterbildungen in diesem Bereich ist nur sehr begrenzt. Sie haben also die Möglichkeit, in eine ganz andere Richtung zu gehen. In manchen Fällen ist das auch eine sehr gute Alternative. Der Beruf des/der Stanz- und Umformmechanikers/-mechanikerin kann momentan zu 83% automatisiert werden und zählt damit zu den gefährdeten Berufen im Bereich der Digitalisierung (Quelle: job-futuromat.iab.de).

Folgende Arbeiten kommen ohne den Menschen aus und können durch Maschinen ersetzt werden:

  • Maschinen und Anlagen einrichten
  • Die Führung und Bedienung der Anlagen und Maschinen
  • Stanz- und Umformtechniken
  • Metallbau
  • Systeme für den Materialfluss

Gibt es Jobs, die eine Zukunft haben?

Nicht nur die Menschen, sondern auch die Interessen und damit auch die Berufsfelder ändern sich immer wieder. Alte Berufe verschwinden und neue Arbeiten bieten neue Möglichkeiten. Die sogenannten Jobs der Zukunft sind mit der Digitalisierung stark verknüpft. Ein besonders gutes Beispiel ist das Online Marketing. Dabei geht es nicht ausschließlich darum, den ganzen Tag am Computer zu sitzen, sondern auch um die Arbeit mit Menschen. Im Sektor Social Media sind zahlreiche Stellen, bei denen Sie jeden Tag aufs Neue Kontakt zu anderen Personen knüpfen müssen. Das Positive an der Arbeit ist das Feedback. Auf unterschiedlichen Plattformen agieren Sie direkt und stellen sofort fest, ob Sie erfolgreich sind oder nicht.

Die Kurse zum Erfolg

Unsere Kurse bieten dabei die Grundlage für ihre ersten Schritte in der digitalen Zukunft. Was sich auf den ersten Blick anstrengend anhört, ist es jedoch nicht. Kaum ein anderes E-Learning System ist einfacher und flexibler aufgebaut. Sie können sich ihre Zeit nahezu frei einteilen. Eignen Sie sich das nötige Wissen in Ihrem Tempo an, ohne unter Druck arbeiten zu müssen.
Haben Sie Ihren Wunschkurs erfolgreich bestanden, erhalten Sie ein anerkanntes IHK-Zertifikat.

Sie sind neugierig geworden?

Gern beraten wir Sie persönlich!

Ihre Anfrage